Allgemeine Geschäftsbedingungen

ZURÜCK

Anmeldung zum SurviDay
Mit der Anmeldung zum SurviDay und kommt ein Vertrag zwischen dem Teilnehmer und dem Veranstalter SurviCamp UG, Düsseldorfer Str. 76, 10719 Berlin über die Teilnahme am SurviDay zustande. Dieser Vertrag beruht auf den nachstehenden Allgemeinen Bedingungen.

Teilnahmegebühren für den SurviDay
Die Teilnahme am SurviDay ist kostenpflichtig. Die Teilnehmergebühren sind im Voraus mit der Anmeldung zu zahlen. Ein Anspruch auf den Verkauf einer Eintrittskarte am Einlass der Veranstaltung besteht nicht.

Stornierung durch den Teilnehmer
Im Falle einer Stornierung Ihrer Teilnahme am SurviDay bis zum 30. Juni 2018 wird die Teilnahmegebühr vollständig (ggf. abzüglich nicht erstattbarer Zahlungsgebühren von Anbietern wie PayPal oder SOFORT) erstattet. Bei späterer Stornierung erfolgt keine Rückzahlung. Die Stornierung ist schriftlich an info@surviday.de zu richten.

Alternativ kann an Ihrer Stelle eine Ersatzperson zum SurviDay kommen. Bei Nicht-Erscheinen besteht kein Anspruch auf Rückzahlung des Eintritts.

Absage des SurviDay durch den Veranstalter
Wenn die Durchführung des SurviDay infolge höherer Gewalt unmöglich ist, kann der Veranstalter den Kongress absagen oder verschieben. Zur höheren Gewalt  zählen Extremwetter, behördliche Anordnungen, Streiks, innere Unruhen, Krieg oder Kriegsgefahr, drohende oder bereits erfolgte terroristische Anschläge, Epidemien, Naturkatastrophen, erhebliche Störung oder andere Notfälle, die die Durchführung des SurviDay unmöglich oder sinnlos machen. Voraussetzung für die Absage ist, dass sich die höhere Gewalt auf die Stadt oder Region Berlin auswirkt und innerhalb von 30 Tagen vor Beginn des Kongresses eintritt oder zu erwarten ist, dass das Ereignis noch zum Zeitpunkt des Kongresses nachwirken wird.

Ein Anspruch auf Erstattung der gezahlten Teilnehmergebühren besteht nicht. Der Veranstalter ist bemüht, im Fall einer Absage einen zeitnahen Ersatztermin einzurichten.

Bild- und Tonaufnahmen
Auf dem SurviDay ist es dem Veranstalter, den Rundfunk- und Fernsehsendern sowie Online- und Printmedien gestattet, Bild- und Tonaufnahmen vom allgemeinen Kongressgeschehen vorzunehmen und für ihre Berichterstattung zu nutzen. Teilnehmer des SurviDay oder anderweitig beteiligte Personen willigen in die Erstellung und die Veröffentlichung der Aufnahmen zu kommunikativen Zwecken, auch in den sozialen Medien, ein.

Programmänderungen
Der Veranstalter behält sich kurzfristige notwendige Programmänderungen vor. Für ausgefallene Vorträge oder Änderungen im Programm kann keine, auch nicht anteilige Erstattung von Teilnahmegebühren erfolgen.

Haftung 
Der Veranstalter haftet im Rahmen der Gesetze der Bundesrepublik Deutschland. Die Haftung – ohne Rücksicht auf den Rechtsgrund – beschränkt sich auf Fälle von grober Fahrlässigkeit und vorsätzlichem Fehlverhalten. Der Veranstalter haftet jedoch auch für leichte Fahrlässigkeit, sofern vertragliche Kardinalpflichten verletzt werden.